Das wirklich wichtige Portraitfoto

21. Juni 2021 | Look and Feel, Meinung

Am Ende sieht man es einer Website oder Imagebroschüre nicht an – aber oft war es ein freundlicher kleiner Kampf zwischen Auftraggeber und Designer, bis überhaupt Portraitfotos für den „Über uns“-Bereich gemacht werden durften.

Denn erstaunlich viele, auch vollkommen unschüchtern wirkende Menschen zieren sich, wenn es darum geht, sich selbst ins Bild zu setzen, schon gar öffentlich – oh je… Ich sehe nicht gut genug aus! Und meine Haare! Ist das wirklich nötig? Das interessiert doch keinen. Können wir nicht dieses schöne Passbild von 2010 nehmen?

Je nachdem antworte ich dann:

  • An jedem, wirklich jedem Gesicht ist etwas Attraktives und Sympathisches – und ein Foto-Profi wird das für Sie selbst und damit natürlich auch für fremde Betrachter zum Vorschein bringen.
  • Da wir erst noch einen Termin im Fotostudio oder bei Ihnen vor Ort verabreden werden, haben Sie Zeit genug, Ihre Haare machen zu lassen, zur Kosmetikerin zu gehen – was immer Sie zum Wohlfühlen brauchen.
  • Ja, das ist nötig. Denn wir „Kleinen“, die Solo-Unternehmer und KMUs, haben in der globalisierten Geschäftswelt ein großes Plus gegenüber allen Konzernen: das sehr Persönliche, den verlässlichen Ansprechpartner, einen individuellen Charakter – eben ein Gesicht. Und deshalb sollten wir es zeigen.
  • Natürlich interessiert das! Oder gucken Sie selbst beim ersten Besuch auf einer Website nicht nach, welche Personen hinter einem Projekt oder einem Unternehmen stehen? Na also.
  • Passbild von 2010? Nein, keinesfalls. Selbst wenn Sie davon eine noch so gute Datei haben und das Bild noch so schön ist: zehn Jahre sind einfach zu lange her. Ihr Foto sollte stets so aktuell sein, dass der Betrachter nicht verblüfft ist, wenn er Sie dann zum ersten Mal persönlich trifft. Ich selbst tausche aus genau diesem Grund mein Portraitbild alle vier bis fünf Jahre aus.
  • Und überhaupt, Passbild? Da gibt es auf jeden Fall sehr viele weniger langweilige Motiv-Ideen.

Also bitte keine falsche Scheu – zeigen Sie sich! Und selbstverständlich auch Ihr Team, wenn Sie kein Solo-Unternehmer sind.

Und zum Gendern schreibe ich demnächst auch mal etwas, versprochen…

Foto: pexels|Paula Schmidt

Es ist Montagmorgen und ich wünsche uns allen eine interessante und zufriedene Arbeitswoche – machen wir es gut, was immer wir gerade zu tun haben...

Hier im Blog erscheint alle zwei Wochen ein neuer Beitrag - Fachliches ohne viel Fachjargon - und wer Neues nicht verpassen möchte, trägt sich unten in die Liste ein.

Büro für Design & Text
Büro für Design & Text
Uschi Ronnenberg
Soerser Weg 18
52070 Aachen

Telefon 0241 403053
info@design-text-aachen.de

Feste Bürozeiten gibt es nicht, aber vormittags sind oft die Außer-Haus-Termine, während nachmittags Ideen und Ergebnisse am Arbeitsplatz entstehen.

Hier können Sie die Blog-Beiträge
rund um Design & Text abonnieren

Nur einmal alle zwei Wochen, versprochen.

Ihre Angaben werden ausschließlich dazu verwendet, Ihnen jeweils eine kurze Info über einen neuen Beitrag hier im Job-Blog zu mailen. Keine Newsletter, nichts sonst, versprochen. Die Angabe Ihres Namens ist nicht verpflichtend, aber ich rede Sie lieber mit Ihrem Namen an als nur mit einem recht beliebigen "Hallo".